8 Tipps sich aus der Datenkrake zu befreien

Zu einem einfacheren Leben gehört auch, sich von Großkonzernen unabhängiger zu machen. Angebote wie Softwares, aber auch soziale Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp werden von großen Firmen nie aus reiner Menschenfreundlichkeit angeboten, sondern ausschließlich, um damit Geld zu verdienen. Wenn nicht durch den Verkauf beispielsweise der Software, dann auf jeden Fall durch den Verkauf unserer Daten. Man kann sich jedoch unabhängiger davon machen, da es sehr viele Möglichkeiten gibt, Open Source Angebote zu nutzen. In diesem Beitrag zeige ich euch  Open Source Möglichkeiten, die es gibt und warum man das nutzen sollte. ... weiter

Perfekter Partysnack: Buchweizenbratlinge

Wir essen total gerne vegane Burger oder Bratlinge mit Salat, haben aber schnell festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, vegane Burger zu machen. Die meisten sind uns beim Anbraten immer auseinander gefallen. Letzten Sommer haben wir schließlich ein leckeres Rezept für Grillburger aus Grünkern gefunden. Um jedoch noch etwas mehr Abwechslung zu haben, haben wir weiter rumprobiert und schließlich noch ein sehr schnelles und einfaches Rezept für Buchweizenbratlinge entwickelt. Die kann man entweder zu großen Patties formen und als Burger essen, oder man formt kleine Bällchen, die sich perfekt als Partysnack eignen. ... weiter

Verpackungsmüll: Mülleuropameister Deutschland

In den letzten Wochen spielte Müll in immer mehr Medien eine Rolle, so berichtete der Stern in einer mehrteiligen Reihe davon und auch in der ZEIT erschien ein großer Beitrag zum Thema Plastikmüll. Die Tagesschau schockierte mit einer Meldung über neue Mikroplastikfunde in der Arktis. Das Thema Müll scheint also aktueller denn je zu sein und das hat seinen Grund. Denn auch wenn das auf dem ersten Blick nicht so aussieht – Deutschland hat ein gigantisches Müllproblem. Da dies immer wieder in Vergessenheit gerät, möchte ich hier die wichtigsten Zahlen und Fakten rund um den Müllverbrauch in Deutschland aufzeigen. ... weiter

Nachhaltige Kleidung

Drei Siegel für wirklich nachhaltige Kleidung

Weltweit gibt es über 108 verschiedene Siegel, die Kleidung als nachhaltig ausweisen sollen. Es ist offensichtlich, dass der Großteil davon nicht das halten kann, was man von ihnen erwartet. Als normaler Mensch beim Einkaufen kann man da nicht mehr durchblicken, da man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Um den zukünftigen Kleidungskauf einfacher zu machen, stellen wir euch hier die Siegel vor, die Umwelt- und Sozialstandards am wichtigsten nehmen und an denen man sich für nachhaltige Kleidung orientieren kann. ... weiter

7 Tipps für weniger Lebensmittelverschwendung

456 Kilogramm Lebensmittel kauft sich jeder Mensch in Deutschland pro Jahr, gegessen werden davon aber nur 375 Kilogramm. Das bedeutet, dass rund 20% unserer gekauften Lebensmittel auf dem Müll landen. Das ist nicht nur für den eigenen Geldbeutel schlecht, sondern auch für die Umwelt und die soziale Gerechtigkeit auf unserem Planeten. Die Produktion dieser Lebensmittel kostet sehr viel Energie und auch Zeit, sie wegzuwerfen ist eine große Verschwendung von Ressourcen. ... weiter

„40 Tage ohne…“ – Ideen für die Fastenzeit

Am 14. Februar startet die Fastenzeit, die 40 Tage bis zum 31. März geht. Traditionell fasten Menschen in dieser Zeit Alkohol, Süßigkeiten oder Fleisch. Inzwischen gibt es aber auch immer mehr Menschen, die auf andere Dinge verzichten und so versuchen ihr Leben nachhaltiger und bewusster zu gestalten. Ich persönlich finde die Idee sehr schön, mal ein paar Wochen ganz bewusst auf etwas zu verzichten. „Verzichten“ ist ein Wort, das bei vielen negativ belastet ist und schnell mit Einschränkungen assoziiert wird. Ich finde jedoch, es kann auch sehr befreiend sein auf etwas zu verzichten. Seit Philipp und ich angefangen haben auf Müll zu verzichten, haben wir sehr viele neue Dinge kennen gelernt, haben gemerkt wie viel Spaß wir daran haben, Sachen selbst zu machen und unseren Alltag nach und nach umgestaltet. So eine Fastenzeit kann dafür ein schöner Einstige sein, so kann man einfach mal ein paar Wochen lang erproben, wie es sich anfühlt, das Leben etwas umweltfreundlicher zu gestalten. ... weiter