Brotaufstrich selbstgemacht

Karottenaufstrich – natürlich selbst gemacht

Bis vor kurzem haben Lena und ich uns regelmäßig die verschiedensten Gemüseaufstriche für unser selbst gemachtes Brot im Super- oder Drogeriemarkt gekauft, weil sie einfach lecker sind. Als wir uns dann aber mal Gedanken darüber gemacht haben, wie sie eigentlich hergestellt werden, ist uns aufgefallen, dass man das ja eigentlich auch selbst machen kann. Gesagt, getan. Inzwischen sind wir im Aufstrich selbst machen ganz gut und die Leute in unserem Umkreis erfreuen sich auch immer wieder daran. Wie einfach und schnell das geht, zeige ich euch anhand eines Karottenaufstrichs, den ich morgens kurz vor der Uni gemacht habe.

Das schöne an Aufstrichen ist, dass man mit einfachsten Mitteln viele verschiedene Variationen machen kann. Hierfür nehme ich eine günstige Grundlage, damit der Aufstrich nicht nur gut, sondern auch günstig wird. In diesem Fall zwei Karotten und dann noch anderes Gemüse, das gerade so im Kühlschrank auf dem Balkon liegt. Heute eine Paprika. Ansonsten brauche ich

  • ein Schuss Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • ein paar Nüsse oder Kerne, wie z.B. Cashew und/oder Sonnenblumenkerne
  • Pfeffer
  • Curry
  • Salz
  • Pürierstab
wie funktioniert’s?

Die ungeschälten Karotten und die Paprika werden klein geschnitten und in einem Topf mit etwas Öl angebraten. Wenn sie etwas Farbe bekommen haben, wird ein Schuss Wasser mit der Gemüsebrühe hinzugegeben und der Topf mit einem Deckel verschlossen, bis die Karotten weich und pürierfähig sind.

Sobald das der Fall ist, gieße ich die Gemüsebrühe ab, gebe die Nüsse und die Gewürze hinzu und püriere das Ganze, bis es eine gute Aufstrichkonsistenz hat und fertig!

Ihr könnt natürlich auch bei den Gewürzen nehmen, was ihr möchtet. So könnt ihr jeden Aufstrich etwas anders gestalten, so dass es viel Abwechslung auf eurem Brot gibt.

Am meisten Zeit benötigt man hier für das schnibbeln des Gemüses und das ist wahrlich schnell erledigt. Während das Gemüse vor sich hin köchelt, kann man andere Dinge machen, wie zum Beispiel diesen Artikel schreiben ;-).

Teilt doch eure Erfahrungen mit Aufstrichen unten in den Kommentaren. Welche Grundlage nutzt ihr und was ist euer Lieblingsaufstrich?

Mit kulinarischen Grüßen
Philipp

The following two tabs change content below.

Philipp

philipp@einfachleben.blog

Neueste Artikel von Philipp (alle ansehen)

2 Gedanken zu „Karottenaufstrich – natürlich selbst gemacht

  1. fransa26 sagt:

    Ich mache öfter Hummus selbst (Kichererbsen, Sesammus, Olivenöl, Zitronensaft, Salz/Pfeffer, viel Kreuzkümmel und Knoblauch haha) und habe zuletzt – hab ich von den Varianten im Supermarkt abgeguckt – auch noch einen weich gekochten Hokkaido-Kürbis mit püriert! Gute Idee mit den Karotten und Kernen, das klingt wirklich wie die Aufstriche die man im Bioladen bekommt. Wenn ich es mal schaffe, meine Lieblingssorte Kirschtomate-Rucola nachzumachen, melde ich mich wieder 😀

Du möchtest deinen Senf dazu geben?