Kühlschrank

Kühlschrank aus und Sachen raus!

Vor einigen Wochen standen wir vor unserem Kühlschrank und uns ist aufgefallen, dass er ziemlich leer ist. Trotzdem läuft er 24 Stunden am Tag und das obwohl es draußen langsam kälter wird. Kurzerhand haben wir beschlossen ihn einfach abzuschalten. Seit gut zwei Monaten leben wir nun schon ohne Kühlschrank und können so auf eine sehr einfache Weise einiges an Strom einsparen.

Und so einfach geht’s:  Kühlschrank ausschalten und ab mit den Lebensmitteln in eine Kiste auf den Balkon/in den Garten/auf die Terrasse. Ein Tuch darüber, damit sie vor Sonnenlicht geschützt sind und das wars. Den Rest erledigt der Winter. Durch die kalten Temperaturen draußen bleiben unsere Lebensmittel lange haltbar. Das einzige, auf das wir im Moment verzichten müssen, ist ein Tiefkühlfach, aber das wurde von uns bisher auch nur für Eiswürfeln genutzt, auf die wir im Winter gut verzichten können.

Das Tolle: Durch das Ausschalten unseres Kühlschranks können wir eine Menge Strom sparen! So verbraucht unser Kühlschrank im Jahr ca. 191 kWh. Damit sparen wir also jeden Monat knappe 16 kWh und immerhin 4,30 €.

Achtung! Natürlich muss man im Winter darauf achten, dass einem Gemüse oder auch Obst nicht einfrieren. Solltet ihr euch also für einen Kühlschrank draußen entscheiden, lohnt es sich, das Thermometer im Blick zu behalten, um im Zweifelsfall Lebensmittel umzulagern (beispielsweise in den Keller).

Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr euren Kühlschrank auch abschaltet, schließt die Türe nicht ganz sondern legt ein Handtuch dazwischen. So kommt genug frische Luft rein und er stinkt nicht, wenn ihr ihn wieder öffnet.

Und auch für den Sommer haben wir schon eine Idee – so wollen wir unsere Lebensmittel durch das Verdunsten von Wasser kühlen, indem wir ein feuchtes Tuch in die Kühlschranktür hängen. Wir halten Euch auf dem Laufenden und berichten erneut im Frühjahr, sobald unser Balkonkühlschrank zu warm wird.

The following two tabs change content below.

Lena

lena@einfachleben.blog

Ein Gedanke zu „Kühlschrank aus und Sachen raus!

Du möchtest deinen Senf dazu geben?