Serie: Natürlich schön – Aloe Vera Gel

Vor zwei Wochen haben Philipp und ich einen schönen Tag am Strand verbracht. Leider haben wir dabei die Sonne total unterschätzt und uns beide einen Sonnenbrand geholt. Das ist nicht nur total schädlich  für die Haut, sondern tut auch ganz schön weh. After Sun Lotion hatten wir natürlich auch nicht daheim, aber zum Glück eine große Aloe Vera. Und so haben wir nicht ganz freiwillig Aloe Vera Gel als After Sun Lotion ausprobiert. Und weil das so super geklappt hat, hier nun eine kurze Erklärung, wie man das Gel selbst aus der Aloe Vera gewinnen kann. 🙂

Viele benutzen die Aloe Vera als Zierpflanze, doch ihren eigentlichen Nutzen hat sie als Heilpflanze. Das aus der Pflanze gewonnene Gel hilft bei vielen Beschwerden im Alltag: Brandwunden, Schnittwunden, Insektenstichen, Blasen, Hautausschlägen oder einfach zur täglichen Pflege. Das Gel der Aloe Vera enthält an die 200 Wirkstoffe, darunter zahlreiche Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Aminosäuren, sowie die schmerzstillende Salicylsäure. Die heilsamen Wirkstoffe erhält man am ehesten aus dem Frischblatt. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Gel sehr schnell von der Haut aufgenommen werden kann. Und so leicht könnt ihr das Gel aus eurer Pflanze gewinnen:

  1. Das Blatt ganz nah an der Pflanze mit einem scharfen Messer abschneiden.
  2. Anschließend für 30 Min aufrecht in ein Glas stellen, damit das gelbe Harz abfließen kann (das Harz kann ansonsten Hautirritationen hervorrufen).
  3. Das Blatt waschen und die gezackten Ränder abschneiden, damit man die obere Schicht des Blattes vorsichtig abziehen kann. Darunter kommt dann das durchsichitge, glitschige Gel zum Vorschein.
  4. Das Gel vorsichtig vom Blatt lösen und in ein Schraubglas füllen (wir kochen die Gläser einfach immer davor ab, um sie zu desinfizieren).

Und das wars auch schon. Im Kühlschrank ist das Gel eine Weile haltbar, wir haben das Gel aber immer innerhalb weniger Tage verbraucht, weshalb ich da keine wirklichen Angaben zu machen kann. Habt ihr da mehr Erfahrungen? Gegen den Sonnenbrand hat das Gel auf alle Fälle geholfen, es kühlt die Haut wirklich schön und fühlt sich gut an. Man kann es aber wohl auch ganz einfach als Gesichtscreme im Alltag benutzen. Denn die Aloe Vera ist nicht umsonst so häufig in Hautpflegeprodukten anzufinden – sie beruhigt und nährt die Haut, spendet Feuchtigkeit und beschleunigt die Regeneration von neuem Hautgewebe. Solltet ihr also noch einen Platz auf eurer Fensterbank haben, ist eine Aloe Vera absolut empfehlenswert und glücklicherweise auch noch ziemlich pflegeleicht. 😉

Falls eure Haut also auch mal von der Sonne oder anderswie gestresst ist – gönnt ihr doch auch mal selbstgemachtes Aloe Vera Gel. Viel Spaß beim Ausprobieren, ich freue mich über eure Erfahrungsberichte!

Eure Lena

 

 

 

The following two tabs change content below.

Lena

lena@einfachleben.blog

2 Gedanken zu „Serie: Natürlich schön – Aloe Vera Gel

  1. Andreas sagt:

    Eine wirklich informativer Beitrag. Es ist erstaunlich was mann alles aus Aloe Vera machen kann und gleichzeitig noch eine gesunde Wirkung hat. Aloe Vera ist eine wunderbare Pflanze.

Du möchtest deinen Senf dazu geben?