Unser 5-Minuten-Brotrezept

Wir haben euch ja bereits Brotrezepte von uns vorgestellt, einmal eines für ein Roggenbrot mit Sauerteig, für ein Topinamburbrot und einmal eines für Toastbrot. Aber seit einigen Wochen machen wir eigentlich nur noch ein Brotrezept, weil es einfach unschlagbar schnell geht und trotzdem so lecker ist. Hinzu kommt, dass man nicht mal ein Handrührgerät braucht oder kneten muss – alles was man für diesen Teig braucht ist eine Gabel und gerne etwas Kreativität.

Das Grundrezept habe ich vor einiger Zeit von einer Freundin bekommen und bin ich auf die Idee gekommen, dieses etwas aufzupeppen. Seitdem ergänze ich das Rezept einfach mit allem was ich im Kühlschrank so finde, zum Beispiel reibe ich sehr gerne Karotten rein – das gibt eine schöne Farbe und macht es schön saftig, mache frische Kräuter rein oder Sprossen. Diese Woche gab es Brot mit Frühlingszwiebeln, weil wir so viele von foodsharing bekommen haben. Sehr lecker war auch das Brot mit selbstgemachtem Pesto im Teig. Ihr seht, man kann wirklich fast alles rein machen – ich zumindest habe viel Spaß daran, da ein wenig rum zu experimentieren und ganz nebenbei ein paar Reste zu verwerten.Das Grundrezept ist schnell erklärt und schnell gemacht:

Zubereitungszeit: 5 Min, Ruhezeit: 4h, Backzeit: 30 Min

ZUTATEN
  • 380g Mehl (Dinkel oder Weizen oder eine Mischung aus beidem)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 300ml lauwarmes Wasser (bei Vollkornmehl einen Schluck mehr)
  • 1/4 Hefewürfel
  • Wenn man möchte: Körner/Haferflocken/Kräuter/geriebenes Gemüse/Pesto – was einem einfällt.
UND SO WIRD’S GEMACHT:
  1.  Das Mehl, Salz und weitere Zutaten wie Körner/geriebene Möhre/etc. in eine Schüssel geben.
  2. Die Hefe in 300ml lauwarmen Wasser auflösen, indem man sie mit der Gabel verrührt.
  3. Die Wasser-Hefe-Mischung in die Mehlschüssel geben und alles mit der Gabel verrühren, so dass ein gleichmäßiger Teig entsteht.
  4. Den Teig für einige Stunden gehen lassen und dann für ca. 30 Min in den Ofen (220°C).

Und das war es dann auch schon – vorheizen muss man den Ofen übrigens nicht, unser Brot wird auch im nicht vorgeheizten Backofen schön knusprig. Ist also ein unnötiger Energieverbrauch. Viel Spaß euch beim Herumexperimentieren! Falls ihr noch ein paar besonders leckere Ideen habt, berichtet mir gerne davon und postet es in den Kommentaren!

Bis bald,
eure Lena

The following two tabs change content below.

Lena

lena@einfachleben.blog

3 Gedanken zu „Unser 5-Minuten-Brotrezept

    • Lena sagt:

      Oh, da hab ich wohl die Zahl vergessen. Es muss 30 Minuten in den Ofen. Werde ich gleich ergänzen. Danke für den Hinweis! Liebe Grüße, Lena

Du möchtest deinen Senf dazu geben?