“40 Tage ohne…” – Ideen für die Fastenzeit

Am 14. Februar startet die Fastenzeit, die 40 Tage bis zum 31. März geht. Traditionell fasten Menschen in dieser Zeit Alkohol, Süßigkeiten oder Fleisch. Inzwischen gibt es aber auch immer mehr Menschen, die auf andere Dinge verzichten und so versuchen ihr Leben nachhaltiger und bewusster zu gestalten. Ich persönlich finde die Idee sehr schön, mal ein paar Wochen ganz bewusst auf etwas zu verzichten. “Verzichten” ist ein Wort, das bei vielen negativ belastet ist und schnell mit Einschränkungen assoziiert wird. Ich finde jedoch, es kann auch sehr befreiend sein auf etwas zu verzichten. Seit Philipp und ich angefangen haben auf Müll zu verzichten, haben wir sehr viele neue Dinge kennen gelernt, haben gemerkt wie viel Spaß wir daran haben, Sachen selbst zu machen und unseren Alltag nach und nach umgestaltet. So eine Fastenzeit kann dafür ein schöner Einstige sein, so kann man einfach mal ein paar Wochen lang erproben, wie es sich anfühlt, das Leben etwas umweltfreundlicher zu gestalten. ... weiter

Unverpackt essen = teuer? Ein Selbstversuch.

Seit mehr als einem Jahr versuchen wir nun, unseren Alltag möglichst müllfrei zu gestalten. Oft sprechen wir mit Menschen über die Müllproblematik in Deutschland und der Welt und wie diese gelöst werden kann. Den Müll auf der individuellen Ebene zu reduzieren ist dafür ein wichtiger Schritt, der ohne eine Umstellung des alltäglichen Lebens aber nicht möglich ist. Oft hören wir das Argument, dass man sich ein müllfreies Leben erst leisten können muss. Dazu gehört, auf dem Wochenmarkt  oder auch in einem unverpackt-Laden einzukaufen. Bisher konnten wir diesem Argument nichts entgegensetzen, da wir selbst davon ausgegangen sind, dass der Einkauf dort teurer ist und haben uns dazu entschieden, für Lebensmittel mehr Geld auszugeben, dafür aber an anderer Stelle zu sparen. Nun haben wir aber beschlossen, selbst zu testen, ob an diesem Argument wirklich etwas dran ist und ein müllfreies Leben wirklich mehr Geld kostet. Eine Woche lang haben wir akribisch aufgeschrieben, welche Lebensmittel wir gekauft und was wir dafür ausgegeben haben. Das Ergebnis hat uns selbst überrascht. ... weiter

Waschmittel aus Kastanien herstellen

Jetzt ist er da der Herbst, das heißt die nasse und kalte, aber auch gemütliche Zeit bricht an und neben dem schlechteren Wetter bringt der Herbst uns ja auch jede Menge schöne Sachen wie z. B. das bunte Laub oder eben auch Kastanien. Diese eignen sich nicht nur wunderbar als Deko oder zum Basteln, sondern man kann damit auch ganz leicht Waschmittel selbst herstellen. Philipp  und ich haben uns schon sehr lange vorgenommen, Kastanienwaschmittel endlich einmal selbst herzustellen, doch im Sommer ist das schwer möglich. Bei unserem letzten Herbstspaziergang sammelten wir dann endlich Kastanien und starteten unseren ersten Versuch. Hier berichten wir euch, wie das funktioniert und wie unsere Erfahrungen damit sind. Außerdem erfahrt ihr weiter unten, wie ihr Kastanienpulver herstellen könnt, aus welchem ihr das ganze Jahr über Waschmittel machen könnt. ... weiter

Bambusbecher – Lösung des Einwegwahns?

Das Studentenwerk Schleswig-Holstein hat kürzlich einen Mehrweg-to-go-Becher aus Bambus eingeführt, um gegen die Müllflut in den Cafeterien zu kämpfen. Laut der deutschen Umwelthilfe fallen in Deutschland 320.000 To-Go-Becher aus Pappe an – pro Stunde! Da jeder dieser Becher nur eine Lebensdauer von etwa 15 Minuten hat, liegt es nahe, Mehrwegbecher anzubieten. Wir haben uns jedoch gefragt, ob es sinnvoll ist, diesen aus Bambus anzubieten und recherchiert, ob es nicht noch bessere Möglichkeiten gibt. ... weiter

Rezept für knusprige Grillburger

Nun geht sie endlich wieder los – die Grillsaison. 🙂 Auch Philipp und ich waren letzten Sonntag in unserem Schrebergarten grillen und haben dabei gleich ausprobiert, ob man vegetarische Grillburger auch selbst machen kann und wir haben es geschafft! Die Burger Patties waren schnell gemacht und allen haben sie sehr gut geschmeckt. Das Tolle dabei: man braucht zum Grillen nicht einmal Aufolie und das Rezept ist auch nicht weiter schwer. ... weiter

Einfacher selbst gemachter Snack – Müsliriegel

Gestern Abend hatten Lena und ich plötzlich Lust auf etwas zu snacken, hatten aber nichts mehr da. Der unverpackt-Laden hatte bereits zu und im Supermarkt gibt es nichts, das wir ohne Verpackung kaufen können. Aus diesem Grund haben wir uns zu Hause umgeschaut und sind zum Schluss gekommen (mit etwas Recherche), dass wir Müsliriegel einfach selber machen können mit Zutaten, die man (meist) zu Hause hat. ... weiter

Serie: Natürlich schön – Bodylotion

Ich habe leider von Natur aus eine ziemlich trockene Haut, das bedeutet, ich muss mich fast täglich mit Bodylotion eincremen, sonst wird meine Haut schuppig. Zusätzlich ist meine Haut recht empfindlich, das heißt ich achte immer auf hochwertige Cremes. Finanziell läppert sich das ganz schön, außerdem findet man kaum eine Bodylotion, die nicht in einer Plastikverpackung ist (ich zumindest hatte bisher nur Plastikverpackungen). ... weiter