Zero Waste unterm Weihnachtsbaum

Zero Waste unterm Weihnachtsbaum

Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr. Das Feiern mit der Familie ist eingeschränkt und das ganze Fest steht unter dem Zeichen von Corona. Auch das Thema Zero Waste ist zur Zeit ein schwieriges. Eigene Behältnisse in Geschäften werden oft nicht angenommen und ToGo-Produkte schießen durch die Decke. Umso schöner ist es, dass wir trotzdem noch einiges selbst in der Hand haben. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du trotz der Umstände, ein müllfrei(er)es Weihnachten feiern kannst. Wir geben dir Tipps für die Zeit kurz vor dem Fest, geben noch Ideen für spontane Geschenke und wie du sie dann noch müllfrei(er) verpacken kannst.

Beginnen wir mit der Zeit vor dem Fest. Da ist natürlich zu erst einmal die Anfahrt zur Familie, sofern sie denn überhaupt anfällt. 25% der mit dem Auto zurückgelegten Strecken innerhalb der Stadt sind kürzer als 2 Kilometer und 50% kürzer als 5 Kilometer. Deshalb unser Tipp: für kurze Strecken einen Spaziergang einlegen und für etwas längere das Rad oder Bus und Bahn. Bei einer langen Anfahrt aus einer anderen Stadt, kannst du auch mit dem Zug anreisen (Hinweise zum Infektionsschutz und zur Ansteckungsgefahr im ÖPNV und Fernverkehrszügen findest du hier).

Falls der Weihnachtsbaum noch nicht gekauft ist, hast du auch hier Möglichkeiten: Weihnachtsbäume wachsen in Monokulturen, weshalb in diesen Gebieten weniger Artenvielfalt herrscht. Aus diesem Grund werden Weihnachtsbäume mit Pestizide behandelt. In einem Test des BUND wurden in 14 von 23 Bäumen Pestizide nachgewiesen. Deshalb hier unser Tipp: wenn du auf einen eigenen Weihnachstbaum nicht verzichten möchtest, am besten auf einen biologischen Baum zurückgreifen.

Es gibt auch die Möglichkeit, dir einen Weihnachtsbaum zu leihen, z.B. hier oder hier. Du bekommst den Baum in einem Topf und gibst ihn nach dem Fest einfach wieder zurück. Eine Übersicht über weitere Anbieter*innen hat dieser Blog. Du kannst es natürlich auch wie wir machen: wir behängen unsere Zimmerpalme einfach mit weihnachtlicher Deko. Das ist zwar kein Weihnachtsbaum im klassischen Sinne, aber trotzdem schön und wenn die Lichterketten dann abends leuchten und die Kugeln funkeln – sieht es sehr schön weihnachtlich aus.

Schon gesehen? In unseren online-Kursen findest du noch mehr Möglichkeiten, Müll zu reduzieren.

Schon gesehen? In unseren online-Kursen findest du noch mehr Möglichkeiten, Müll zu reduzieren.

Den Schmuck kannst du natürlich dann auch selbst basteln. Seit neuestem machen wir unsere Weihnachtsdeko mit Kaltporzellan selbst. Das kannst du auch wunderbar mit Kindern gemeinsam machen: sie können dabei helfen, den Teig auszustechen und anschließend das Kaltporzellan auch noch bemalen. Eine Anleitung zu Kaltporzellan haben wir dir hier vorbereitet.

Kaltporzellan
Kaltporzellan als Weihnachtsdeko

Nun geht es endlich an die Geschenke! Es ist natürlich am einfachsten, Geschenke einfach im Internet zu bestellen. Allerdings führt das dazu, dass kleine Läden immer weniger Chancen bekommen zu überleben. Auch wenn die Geschäfte schon geschlossen sind, bieten viele Gutscheine an oder liefern noch Waren aus. Bevor du also etwas bei Amazon und Co. kaufst, informiere dich, ob kleine Läden in deiner Umgebung auch noch eine Geschenkeservice im Angebot haben. Besonders gut eignen sich da zur Zeit Bücher. Am einfachsten sind natürlich Gutscheine, da sie auch spontan noch funktionieren und sie lassen sich leicht selbst erstellen. Schöne Ideen dafür sind gemeinsame Erlebnisse, z.B. einen Ausflug oder einen Gutschein für den Lieblingsladen oder den unverpackt Laden um die Ecke.

Auch Kurse und Workshops als Geschenke gibt es in Zeiten von Corona. Sie finden zwar online statt, sind aber wunderbar, um die Zeit zwischen den Jahren sinnvoll zu nutzen. Auch für unsere Zero Waste Academy gibt es Gutscheine, die du an Weihnachten verschenken kannst. Aber auch selbstgemachte Geschenke, wie selbstgemachte Backmischungen, Bodylotion, selbstgenähte Wattepads, oder auch Badebomben kommen immer gut an.

Jetzt haben wir also die Geschenke besorgt und müssen sie nur noch müllfrei(er) verpacken. Der erste Tipp hier ist, Zeitungspapier als Geschenkpapier zu verwenden: gerade zur Weihnachtszeit gibt es oft schöne weihnachtlich dekorierte Seiten, die als Geschenkpapier genutzt werden können. Eine Idee wäre auch, einen Artikel als Geschenkpapier zu verwenden, der zur beschenkten Person passt. Wir nutzen zudem sehr gerne Kalenderblätter aus dem letzten Jahr. Wir haben einen mit sehr schönen Motiven, die ein toller Blickfang sind. Weitere Möglichkeiten sind, Geschenke in Stoff zu wickeln, in Gläser zu verpacken oder das Geschenk mit einem Geschenk (z.B. einem Pullover) zu verpacken. Als letzten Verpackungstipp haben wir noch Klorollen für dich. Mit ihnen kannst du super leicht eine schöne Geschenkverpackung machen. Wie genau, kannst du dir hier anschauen.

Klorolle als Geschenkverpackung
Klorolle als Geschenkverpackung

Nach den Geschenken fehlt dann bei uns nur noch das Weihnachtsessen. Wir haben keine Statistik dazu gefunden, wie viele Lebensmittel um die Weihnachtszeit weggeworfen werden. Du kennst aber sicherlich auch die Situation, dass beim Weihnachtsessen zu viel vorbereitet wurde und die Reste nach einigen Tagen dann im Müll landen. Dem kann aber sehr leicht Abhilfe geschaffen werden: das Weihnachtsessen gut planen.

Schon vor dem Einkauf, kannst du Fragen, wer zum Beispiel überhaupt etwas von der Vor- oder Nachspeise essen möchte. Wenn du die einzelnen Wünsche gut kennst, kannst du gezielter einkaufen. Ein weiterer Tipp ist, die Lebensmittel möglichst lose zu kaufen. Vor allem beim Discounter gibt es oft nur große Packungen, von denen man nicht alles braucht. Bei loser Ware, kann genau das gekauft werden, was benötigt wird – und es wird Verpackungsmüll gespart. Wenn du beim Einkauf schon einen Plan für mögliche Reste machst, kannst du diese dann über die Feiertage oder danach dann gut verwerten. Wie wäre es außerdem, dieses Jahr auf Fleisch zu verzichten und stattdessen ein vegetarisches oder gar veganes Weihnachtsessen zu kochen?

Das waren sie nun: unsere Tipps für ein müllfrei(er)es Weihnachtsfest. Wir sind sicher, dass es noch viele, viele Ideen gibt. Wenn du noch eine hast, dann schreib sie doch einfach unten in die Kommentare.

In diesem Sinne wünschen wir nun schöne Weihnachten!

Du fandest diesen Artikel interessant? Dann schau doch in unserer Zero Waste Academy vorbei. Dort haben wir zu diesem und vielen weiteren Themen Videos vorbereitet.

Du fandest diesen Artikel interessant? Dann schau doch in unserer Zero Waste Academy vorbei. Dort haben wir zu diesem und vielen weiteren Themen Videos vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.